Die perfekte Stellenanzeige

Ein Großteil der Bewerber suchen auf Jobbörsen im Internet nach einer neuen Stelle, weshalb diese ein wichtiger Bestandteil für ein erfolgreiches Recruiting und Employer Branding sind. Aus Sicht der Bewerber sind Stellenausschreibung ausschlaggebend bei der Entscheidung für oder gegen eine Bewerbung. Umfragen zufolge brechen die Hälfte der Bewerber ihre Bewerbung ab, weil ihnen elementare Informationen in der Stellenanzeige fehlen. Damit Ihnen dieser Umstand nicht auch zum Verhängnis wird, zeigen wir Ihnen auf, worauf Sie bei Ihrer Stellenbeschreibung achten müssen. Wir geben Ihnen leicht umsetzbare Tipps an die Hand, mit denen Sie künftigen Bewerbung die Entscheidung leichter machen, sich für Ihr Unternehmen zu entscheiden.

Ganz gleich wo Sie Ihre Stellenbeschreibung platzieren möchten, sie sollte sowohl aus inhaltlicher als auch aus optischer Sicht eine Reihe an Kriterien erfüllen. Jobsuchende müssen auf einen Blick erkennen, ob die ausgeschriebene Stelle zu ihnen passt und sich im gleichen Zug einen ersten Eindruck von ihrem potentiellen Arbeitgeber verschaffen können.  Nachdem Sie das Interesse des Bewerbers für sich gewinnen konnten gilt es direkt im Anschluss möglichst viele offene Fragen zu Job und Arbeitsumfeld zu beantworten. Das Herauskristallisieren von Anforderungen, Aufgaben und das Unternehmen ist von hoher Relevanz.

Positionieren Sie sich als attraktiver Arbeitgeber und finden Sie so noch gezielter die passenden Mitarbeiter für Ihre freie Stelle.

Konstenlosen Guide downloaden

Achten Sie auf folgende Punkte für Ihre perfekte Stellenanzeige:

Nutzen Sie die Chance, Ihre Unternehmensmarke auch durch Stellenanzeigen im Corporate Design hervorzuheben. Achten Sie außerdem auf ein übersichtliches Layout, z. B Bullet Points statt Fließtext.

Der Titel ist wohl der wichtigste Bereich einer Anzeige, da dieser bereits in der Suchergebnisseite eingeblendet wird. Der Titel sollte daher vor allem aussagekräftig und klar verständlich sein und den potenziellen Bewerber zum klicken animieren. Der Titel der Anzeige sollte also niemals unklar oder allgemein formuliert sein oder Fragestellungen enthalten. Am besten eignet sich die exakte Berufsbezeichnung in Kombination mit dem Einsatzort.

Um rechtliche Konsequenzen auszuschließen muss der Anzeigentitel in jedem Fall alle Geschlechter ansprechen (m/w/d).

Die Beschreibung der zukünftigen Aufgaben entscheidet meist darüber, ob ein Nutzer sich auf die Stelle bewirbt oder nicht. Entsprechend müssen die Angaben zu den Aufgaben so deutlich und ansprechend wie möglich formuliert werden. Dabei empfiehlt es sich die Informationen kurz und übersichtlich zu halten.

Wichtig: Achten Sie darauf in der Aufgabenbeschreibung möglichst auch Synonyme der eigentlichen Berufsbezeichnung und verwandte Suchbegriffe zu verwenden, um die Auffindbarkeit der Stellenanzeige in Suchmaschinen zu verbessern. Übrigens können Sie in den Schlagworten auch weitere Begriffe hinterlegen, unter welchen die Anzeige gefunden werden soll.

Auch hier gilt wieder eine klare und übersichtliche Darstellung der Anforderungen, die Sie an einen Bewerber haben. Nutzer sollten schnell erfassen können, welche Qualifikationen notwendig sind.

Seien Sie vor allem ehrlich. Sie werden keinen passenden Bewerber finden, wenn Sie nicht von vornherein die wirklich benötigten Qualifikationen fordern. Zu tief stapeln bringt unzureichende Bewerbungen, die Forderung nach der eierlegenden Wollmilchsau bringt im Zweifel gar keine Bewerbung.

Mag man dem Großteil der Stellenanzeigen glauben, ist jedes Unternehmen „Marktführer“ mit „innovativen und hochwertigen Produkten“. Verzichten Sie auf solche Floskeln, die auf jedes x- beliebige Unternehmen passen könnten.

Erläutern Sie lediglich kurz und präzise Ihr Geschäftsmodell. Ist der Text interessant geschrieben, informiert sich der mögliche Bewerber auf Ihrem Premium Profil bzw. ihrer Karriereseite weiter. Nur Unternehmen, die es schaffen Ihre Individualität glaubhaft zu vermitteln, schaffen die Grundlage für eine erfolgreiche Stellenausschreibung.

Machen Sie auf einen Blick für den Bewerber deutlich, auf welchem Weg Sie die Bewerbung erhalten möchten, wer der direkte Ansprechpartner für Bewerber ist und wo sich Bewerber bei Fragen melden können.

Die klare Nennung des Bewerbungsweges und eines Ansprechpartners schafft Sicherheit und Vertrauen beim Nutzer, dass seine Bewerbung nicht verloren geht und er weiß, an wen er sich bei Fragen wenden kann.